Tipps & Tricks

Zur eigenen Sicherheit: Fahrrad-Check vor jeder Tour!

Regelmäßige Checks sollte man auch beim Fahrrad nicht vergessen - vor allem, wenn das Fahrrad im Winter lange Zeit unbenutzt in der Garage stand. Ein Fahrrad-Check ist aber nicht nur nach einer längeren Standpause, sondern vor und nach allen längeren Radtouren - damit die Fahrt nicht zur "Tour de catastrophe" wird. Grundsätzlich ist folgendes zu überprüfen:

Schnellspann-Vorrichtungen:
Unbedingt sollten alle Schnellspann-Verbindungen (Sattelstange, Vorder-/Hinterrad) am Rad vor jeder Fahrt überprüft werden, da sie relativ einfach z. B. beim Ausladen aus dem Auto oder durch ein Hängenbleiben an einer Garagenwand oder einem anstreifenden Ast gelöst werden. Eine nicht richtig festgezogene Schnellspann-Vorrichtung führt zum sicheren Sturz. 

Bremsen:
Funktionierende Bremsen am Fahrrad sind überlebenswichtig - egal mit welcher Bremstechnik Sie unterwegs sind. Bei Bremsklötzen auch daran denken, dass der Gummi mit der Zeit hart wird - die Bremsleistung kann dadurch eklatant nachlassen! Bremshebel müssen gut greifbar und die Seilzüge leichtgängig sein. 

Reifen:
Der Luftdruck muss stimmen! Reifen, die feine Risse aufweisen oder kein Profil mehr haben, müssen gewechselt werden.

Beleuchtung:
Mindestens erforderlich sind Beleuchtung nach vorne und hinten sowie Rückstrahler (weiße vorne, gelbe bei den Speichen und Pedalen, rote hinten).

Antriebskomponenten:
Kette, Schaltung, Zahnkranz und Pedale bilden das Antriebszentrum des Rads (inklusive Ihrer Muskelkraft natürlich). Die Kette sollte alle 10 Tage dünn (!) geölt werden. Achtung: Schmierstoffe am Fahrrad immer sparsam dosieren. Das Schaltseil sollte leichtgängig sein und darf keine Verletzungen aufweisen. Die Enden der Seile müssen mit Schutzhülsen versehen sein, damit sie sich nicht aufsplissen können.

Steuerlager:
Der Lenker muss sich in komfortabler Position befinden und darf kein Spiel haben. Das Steuerlager ist die drehbare Verbindung zwischen Lenker und Rahmen. Überprüfen kann man das Steuerlager indem man die vordere Bremse fest anzieht und das Rad vor und zurück bewegt. Spürt man ein Spiel oder ein Knacken im Lenker, gehört das Lager nachgestellt. Sämtliche lockere Schrauben unbedingt nachziehen!

Flickzeug und Notfall-Werkzeug:
Dies sollte immer mit dabei sein, damit man sich bei kleineren Pannen selbst helfen kann - vor allem aber erforderlich, wenn es auf eine Tour in abgelegene Gelände geht. Unbedingt Ersatzschlauch, Flicken etc. auf Altersschwäche hin überprüfen, damit es im Pannenfall keine böse Überraschung gibt.

Mindestens ein Mal im Jahr sollte das Fahrrad in eine professionell durchgeführte Inspektion - rufen Sie uns an und machen Sie frühzeitig einen Termin! Vor allem im Frühjahr und Sommer sind wir häufig schnell ausgebucht.

Fahrradpflege für Bequeme!

Manchmal soll es einfach schnell gehen und anstatt viel Zeit auf die Pflege unseres Stahlrosses zu verwenden, verbringen wir diese doch lieber sitzend und fahrend darauf.

Trotzdem: Pflege muss sein! Das ist mit dem Rad genauso wie mit dem Zähneputzen: regelmäßige Pflege zahlt sich aus.

Unser Kollege Franz hat darum einmal ganz pragmatisch die wirklich notwendigsten Pflegetipps zusammengestellt:

Fahrradpflege für Bequeme von Franz Herkendell (ehem. Koslar)

Kettenschmierung und Kettenpflege

Die Kette ist das mit am meisten belastete Bauteil am Fahrrad und sollte daher auch regelmäßig gepflegt werden. Wasser und Sand/Staub setzen gerne am Kettenfett an, dringen in die kleinsten Zwischenräume vor und verursachen nach einiger Zeit unangenehme Quietschgeräusche. Auf Seite 23-25 der ADFC Rückenwind Ausgabe 02-2009 finden Sie einen ausführlichen Beitrag von uns zur Kettenpflege. Mit unseren Pflegetips bringen Sie Ihre Kette ganz sicher wieder zum Schnurren.


Fahrradwörterbuch - Lexikon (der Europäischen Union)

Eine illustrierte Broschüre im Reisepass-Format, mit den gängigsten Schlüsselbegriffen rund ums Rad und ums Radfahren in 27 Sprachen einschließlich aller 23 offiziellen EU-Sprachen. Enthalten sind auch Information über EU-finanzierte Fahrrad-Projekte sowie interessante Statistiken zum Thema Radfahren in Europa in Bezug auf wirtschaftliche, gesundheitliche und umweltpolitische Aspekte des Radfahrens. Die Broschüre kann kostenlos im EU book shop heruntergeladen werden.