Elektro-/Hybridräder

Elektroräder, Hybridräder, Pedelecs - die mit der Extraportion Energie

Unter Hybridfahrzeugen verstehen wir Fahrräder mit elektrischem Assistenzsystem, die meisten davon in unserem  Programm sind „Pedelecs“ darunter kategorisiert man allgemein Fahrräder, die mittels elektronischer Sensoren die vom Fahrer eingesetzte Energie messen und je nach gewählter Unterstützungsstufe mit mehr-oder weniger kräftigem Zusatzanschub belohnen - testen Sie selbst!

weitere Informationen

Die Fahrzeuge dieser Klassifizierung dürfen laut StVZO zur Zeit nur bis maximal 25km/h unterstützen und dürfen ohne Helm und ohne Führerschein gefahren werden.

Die Motoren sitzen entweder in der Hinterradnabe, im Tretlagerbereich oder in der Vorderradnabe, daraus resultieren durchaus spürbare Unterschiede im Fahrgefühl. Darüberhinaus ist die Unterbringung des Akku’s, bei den momentan erhältlichen Systemen mit vernünftiger Reichweite (gepäckträgerintegriert, rahmenintegriert oder am Rahmen montiert) ein wichtiges Entscheidungskriterium, da das Akkugewicht sich je nach Ort der Unterbringung stark auf das Fahrverhalten auswirken kann. 

Die von uns ausgewählten Modelle bieten grundsätzlich für die Verwendung mit Antrieb speziell konstruierte Rahmen und bewährte Ausstattungen, vor allem in Bezug auf  die Bremssysteme, Lichttechnik und besonders sicherheitsrelevante Komponenten (Lenker, Vorbauten, Pedale).

Der überwiegende Teil unseres Pedelec-Programmes in 2013 wird mit dem Tretlagerantrieb der Fa. Bosch ausgestattet, den wir als besonders benutzerfreundlich und wartungsarm kennengelernt haben. Wer auf eine Rücktrittbremse nicht verzichten möchte, wählt Vorderradantriebe von Ansmann, Thun oder Trans-X.

Wir vertreiben ausschließlich Pedelecs mit modernen Akkusystemen auf Lithium-Ionen-Basis. Die je Akkuladung erzielte Reichweite ist abhängig von Akkudimensionierung, Fahrergewicht, Fahrzeuggewicht, gewählter Unterstützungsstufe, Topographie der Fahrstrecke usw. im Regelfall zwischen 30 – 150 km je Akkuladung. Da die Lithium-Ionensysteme nur relativ kurze Ladezeiten benötigen (2-4 Stunden) können z.B. auch Berufspendler mit etwas anspruchsvolleren Steckenlängen den Weg nach Hause mit frischem Rückenwind absolvieren. 

Wir konzentrieren uns auf hochwertig ausgestattete Fahrräder von Herstellern, mit denen wir schon seit Jahren vertrauensvoll arbeiten, zu allen angebotenen Kategorien finden Sie bei uns Testräder, die Sie auch für ein Wochenende oder eine Woche zum ausführlichen Erproben mieten können. Die Mietgebühren erstatten wir anteilig, wenn Sie sich zum Kauf entschließen können. 

Wer braucht extra-Energie?
Neben allen, die durch körperliche Beeinträchtigungen auf Radfahren ganz verzichten mussten oder nur im Kurzstreckenbereich auf ebenem Terrain unterwegs sein konnten:

  • Ganzjahresfahrer im Stadtbetrieb, die beim Ampelstart gerne vorneweg fahren möchten: durch das relativ niedrige Fahrzeuggewicht und den möglichen kräftigen Startschub entsteht mehr Sichtbarkeit, man wird von den motorisierten Verkehrsteilnehmern mehr "ernstgenommen" und steht weniger in den Auspuffschwaden, die gerade beim Anfahren stark konzentriert entstehen…
  • Partner mit unterschiedlichem Trainingsstand können endlich wieder oder endlich einmal miteinander Rad fahren, auch in hügeligem, bergigem Terrain.
  • Eingefleischte Auto- oder Motorradfahrer, die "umsteigen" möchten, aber denen die Mühen von Gegenwind und Anstiegen bislang immer unüberwindliche Hindernisse waren


Auch mittlere Wegstrecken (15 – 25 km) z.B. dem Weg zur Arbeit verlieren selbst bei schlechten Wetterbedingungen viel von ihrem Schrecken – das Feedback unserer Pedelec-Kunden bisher einhellig: "Ich fahre viel häufiger und deutlich längere Strecken mit dem Rad, als ich mir je vorstellen konnte."